Kunstkreis-Papengesellschaft Marsberg e V

 

 

 

 

              Enthüllungsgeschichten

 

 

Lieber Kunstfahrer!

Es ist schon fast eine gute Tradition geworden, das Jahr mit einem spektakulären Kunstereignis zu beginnen. Dieses bietet die Themenausstellung " Hinter dem Vorhang" im Kunstpalast Düsseldorf. Die Exponate reichen von Tizian bis Christo und beleuchten die Tiefe der Verhüllungen, das Geheimnis des Verborgenen, sowie die Geschichte hintert diesem Stilmittel in der darstellende Kumnst.

Die Tagesfahrt findet am Sonntag den 08.01.2017 statt.

Abfahrt ist um 8.30 Uhr am Bahnhof Marsberg.

Preis für den eintritt, Führung und Bus beträgt 40 Euro.

Anmeldung bei mir unter Tel.  02992-5481

Die Papengesellschaft und ich wünschen viel Freude in der nahen Weihnachtszeit und kommen Sie gesund ins neue Jahr.


Peter Engels


Kunstkreis-Papengesellschaft


 

 



 

 

Der Kunstkreis-Papengesellschaft Marsberg e.V.  und Kunstintressenten im Museum Kunstpalast Düsseldorf.

 Foto/Vera Laake

           

 

   Kunstpalast Düsseldorf.

   "Meister der Details"

    Francisco de Zurbaráns  
 
 Der spanische Maler lebte von 1598-1664.
 

 

    

 

 

          AKTUELL !

 

Der Kunstkreis-Papengesellschaft Marsberg fährt im Januar zu einer Sonderauasstellung nach Düsseldorf in das  "Museum-Kunstpalast ".

 

Es zeigt die Werke des spanischen Malers Zurbaran.

 

Er lebte zwischen 1598 und 1664 und gilt als Meister des Details. Die Ausstellung ist in dieser Form einzigartig und sollte nicht verpasst werden.

 

Die Führung dauert von 12 bis 13 Uhr. Danach bleibt Zeit zu speisen und für einen Bummel durch die Düsseldorfer Altstadt.

 

Die Kunstfahrt findet statt am 31.Januar 2016, Treffpunkt am Bahnhof Marsberg um 9 Uhr. Die Fahrt kostet pro Person inkl. Eintritt und Führung 40 Euro.

 

 Anmeldungen werden unter     Tel.   02992-5481 

  entgegengenommen

 

 

 

 

 

 

 


 Ausstellungsfahrt zum Folkwang Museum in Essen / Jan 2015:

   www.inspiration-japan.de/

 

  Das Folkwang Museum hat eine höchst interessante Ausstellung produziert.Mit  "Monet, Gauguin, van Gogh....Inspiration Japan " widmet das Museum einem der faszinierendsten Kapitel der französischen Kunst in der Hälfte des 19.Jahrhunderts eine große Sonderausstellung. Als sich Japan nach einer über zweihundertjährigen, nahezu vollständigen Abschottung im Jahr 1854 wieder für die restliche Welt öffnete, setzte ein reger Waren- und Informationsaustausch mit dem Westen ein. Dies löste insbesondere in Frankreich eine regelrechte Japan - Begeisterung aus.

Die Ausstellung präsentiert die verschiedenen Arten der Auseinandersetzung mit Japan anhand von Hauptwerken der wichtigsten Künstler jener Zeit aus internationalen Museen und Privatsammlungen. NebenGemälden und Druckgrafiken wie Edgar Degas, Paul Gauguin,Vincent van Gogh, Claude Monet, wird auch eine repräsentative Auswahl an japanischen Holzschnitten und typischen Gegenständen zu sehen sein.

Man kann gespannt sein, welchen Einfluss die Japanischen Formensprache auf die Europäische Kunst besaß.

Durch den großen Andrang haben wir erst eine Führung um 16.30 Uhr bekommen, so dass wir um 12.30 Uhr vom Bahnof Marsberg mit dem Bus losfahren. Ca. zwei Stunden bleibt dann vor der Führung für individuelle Zeit. Eintrittkarten stehen dann schon zur Verfügung oder man kann in der Essener Cafemeile etwas zu sich nehmen. Um 18.00 Uhr ist Rückfahrt, so dass wir ca. gegen  20.00 Uhr in Marsberg zurück sein werden .

Die Fahrt kostet inklusive Bus, Führung und Eintritt, je nach Teilnehmerzahl zwischen 35,- und 40,- Euro. Kasse im Bus .

 


 

 

 

 Ausstellungsfahrt des Kunstkreises Marsberg zum

 

VON DER HEYDT-MUSEUM WUPPERTAL

 

am 10.06.2012        

 

   

                                                      

 

 

 Kunstkreisgruppe Marsberg vor dem Heydt-Museum in Wuppertal

               

 

 

 

 

    Besichtigungspause Galerie-Cafe des Heydt-Museums        

 

 

 

     

                                  Im Heydt-Museum-Wuppertal

 

                               

                      

                              

 

 

                                Fotos/ Vera Laake

 

 


    TEXT  PETER ENGELS


 Der Kunstkreis schließt mit dieser Ausstellungsfahrt eine erste Triologie ab. Dieser dritte Ausstellungsbesuch beschäftigte sich mit dem Impressionismus die vorhergehenden Fahrten mit dem Expressionismus und schließlich die Fahrt nach Solingen mit Werken aus der Sammlung der verfemten Kunst von Gerhard Schneider.

 

Jetzt beschäftigt sich der Kunstkreis mit einer neuen Ausstellungsreihe, die ihren Anfang nach dem zweiten Weltkrieg hat und sich in die Moderne bewegt. Hierbei soll der Übergang von den Anfängen im  "Sturm" bis in die Abstraktion der Malerei in der Nachkriegszeit  erlebt werden.

 

Eine letzte Ausstellung soll sich mit der zeitgenössischen Kunst beschäftigen. 

Die Ausstellungsorte und Zeiten können aus der Presse oder aus unserer Webseite entnommen werden. 

 

 

 


 

  

 

 

 

 

 

 

   

 

 Fahrt zur Ausstellung 

26.03.2011   Solinger Kunstmuseum, Zentrum für Verfolgte Künste,aus der Sammlung Gerhard Schneider,Entdeckte Moderne

 

Mit rund 40 Kunstinteressierten fuhr der Verein zur Ausstellung. Kein Geringerer, als der Kunstsammler selbst, führte die Teilnehmer der Kunstfahrt durch seine Ausstellung. Die Besucher waren beeindruckt von seinem leidenschaftlichen Engagements und die genaue Kenntnis über die Geschichten der einzelnen Werke. Bei seinen Berichten über die Entstehung, das Verschwinden und die Wiederentdeckung der Werke, schlossen sich erhebliche Wissenslücken der Geschichte um den zweiten Weltkrieg. Lücken in der Entstehung der Moderne konnten durch noch nie gesehene Werke geschlossen werden.

Der Verein war Zeuge einer sehr wichtigen Ausstellung in der Kunstlandschaft und konnte an der Aufarbeitung nationalsozialistischer Untaten teilhaben.

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                

          

 

 

 

 

 

 

 

   

                                          

                      

 

 

 

 

  

 Ausstellungsfahrt  Bonn  Liebermann Wegbereiter der Moderne 

  Sonntag den 04.09.2011